Drunter und drüber

Nein, gemeint ist nicht das Chaos im Bus, das wir zweifelsohne regelmäßig haben. Gemeint sind die slowenischen Berge, die wir auf der nächsten Etappe mal von oben, mal von unten sehen...

Wir verlassen den Zirkus und machen uns weiter auf den Weg in den Süden. Zunächst folgen wir der Soča noch eine Weile, doch das Tal wird breiter und der Fluss büßt seine Romantik ein: Die Ortschaften werden größer, Industrieanlagen trüben das Bild (und leider auch das Wasser). Wir entscheiden uns schnell für eine Kurskorrektur und biegen links ab in die Berge. Gleich geht es uns besser und wir finden eine  grandiosen Nachtplatz, an dem es am nächsten Morgen für die Kinder nicht nur viel Auslauf, sondern auch was zu entdecken gibt.

 

Wir besuchen die Škocjanske Jame, die Höhlen von Škocjan, auch wenn Lo1 zunächst der Meinung ist, sie habe ja schon die Laichinger Tiefenhöhle gesehen, das würde doch reichen. Sie sieht dann aber doch ein, dass das Höhlensystem hier weitläufiger und beeindruckender ist ;-)

 

Dann haben wir aber erstmal genug Berge von innen und außen gesehen. Noch ist es warm, und wir wollen ans Meer...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Team Ferdinand
Eine Familie unterwegs im Oldtimer-Bus

Aktuell!

Nach längerer, ungeplanter Internet-Diät, sind wir Ende November in Griechenland angekommen. Irgendwie finde ich seither nicht mehr so recht ins Bloggen. Aber bald werde ich versuchen, das Reisetagebuch wieder up to Date zu bringen. Bis dahin könnt ihr auf facebook sehen, was wir so treiben...

 

 

 

 

 

Unser aktueller Standort: