Artikel mit dem Tag "Frankreich"


19. August 2010
Schon schwer auf Heimweg programmiert, schaffen wir es, um sage und schreibe 20 vor 10 aufzubrechen. Das ist unser absoluter Rekord!!! Und es ermutigt uns, statt der schnellen Route durch's Rhône-Tal, die Zockelstrecke durch die Provence zu wählen.
18. August 2010
Ungern trennen wir uns von unserem Sonnenplätzchen am Meer. Aber zwei Wochen Urlaub sind nunmal ganz schön kurz, und wenn wir nicht hetzten wollen, wird es langsam Zeit, uns wieder in Richtung Norden zu bewegen. Wir schaffen es tatsächlich einigermaßen zeitig aufzubrechen und brummen der Küste entlang, wo wir erstmal bemerken, wie "leer" es an unserem Stück Strand eigentlich noch war...
17. August 2010
Es ist voll im Süden, aber das hatten wir nicht anders erwartet. Außerdem ist uns das gerade herzlich egal. Wir stehen direkt am Strand meiner Kindheit zwischen Sète und Marseillan Plage, ganz an der Spitze einer langen-langen Wohnmobil-Reihe, so dass wir zumindest eine freien Blick in Richtung Sète haben, und freuen uns, dass wir schon beim Frühstück schwitzen. Nur das Meer ist – ich wage es kaum zu schreiben – verdammt kalt! Es war wohl gerade Mistral und nun ist es erstmal vorbei...
15. August 2010
Wir nutzen unseren tollen Lagerplatz mit Aussicht, ziehen Pullis an und frühstücken tapfer im Freien. Anschließend brummen wir durch das Tal der noch jungen Loire nach Le Puy en Velay, wo wir erstmal den Basaltbrocken zur Chapelle Saint Michel de l'Aiguilhe erklimmen. Das Bild der kleinen romanischen Kirche, die so weit oben auf einem steilen Felsen trohnt, hat mich schon lange fasziniert. Da wollte ich endlich mal hin!
14. August 2010
Heute ist Kulturtag. Und weil wir ein bisschen was sehen wollen, üben wir morgens zeitiger aufzubrechen. Ich schätze, daran werden noch arbeiten müssen. Bis wir loskommen ist es halb 12. Aber egal, wir sind im Urlaub und nicht auf der Flucht.
13. August 2010
Kalt war die Nacht im Wald. Daher morgens schnell die Sachen gepackt, unterwegs die vermutlich leckersten Croissants der Auvergne erstanden (Plus auvergnatischen Apfelkuchen und für Stephan einen Schokoladen-Vulkan, den selbst er nur in mehreren Etappen essen konnte) und dann am Waldrand mit Blick auf den Puy de Dôme gefrühstückt. Dabei haben wir sogar ein paar Sonnenstrahlen auf die Nase bekommen.
12. August 2010
Vom schönen Vallé de la Sioule ging es weiter in Richtung der berühmten Vulkane, auf die wir schon auf dem Weg zum letzten Stellplatz einen kurzen Blick erhaschen konnten. Nach nicht übermäßig vielen Kurven gab es aber erstmal ein Mittagspäuschen am Vulkansee Gour de Tazenat (Ja, sind wir denn hier in Marokko???). Den vielen Parkplätzen nach zu urteilen, ist hier manches mal die Hölle los. Heute hatten wir den beinahe kreisrunden See fast für uns. Auf's Baden haben wir trotzdem...
11. August 2010
Die ersten Tage unseres Frankreich-Trips waren geprägt von Stephans Erkältung (Wie schon im letzten Jahr), meiner verzweifelten Suche nach 220V-Strom und vor allem Internet (Ich hatte noch einen Text abzuliefern) und intensivem "aufeinander Einspielen". Nach kurzen Stopps in Dijon und Moulins und bei irgend so einem Dorfheiligen, in desssen Grabkammer wir die Köpfe stecken, um uns vor Kopfschmerzen zu schützen, sind wir endlich in der Auvergne und haben erstmal zwei Nächte am kleinen...
07. August 2010
Ferdinand ist so gut wie gepackt, jetzt noch schnell die Wohnung in einen Zustand bringen, dass die lieben Blumengießer nicht in Ohnmacht fallen, und dann geht es los. Wir peilen Frankreich an, Auvergne, Cevennen und dann mal schauen wohin es uns treibt...

Team Ferdinand
Eine Familie unterwegs im Oldtimer-Bus

Aktuell!

Team Ferdinand ist nur noch zu dritt unterwegs: Stephan ist von Bari aus nach Deutschland geflogen - für Steffi und die LoLos geht die Reise weiter!

 

 

 

 

 

Unser aktueller Standort: